Kaufland unterstützt WindNODE und gestaltet Energiewende

Neckarsulm, 14. Dezember 2016

Mit der Übergabe der Förderbescheide durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fiel vor kurzem der offizielle Startschuss für das Projekt WindNODE. Rund 50 Projektpartner erarbeiten in der nordostdeutschen Modellregion für intelligente Energie gemeinsame Lösungen, um große Mengen erneuerbarer Energien möglichst effizient in die Stromnetze zu integrieren.

Schwarz Gruppe als einziges Handelsunternehmen ist Partner von WindNODE

Damit unterstützt die Gruppe mit den zugehörigen Unternehmen Lidl, Kaufland und den Produktionsbetrieben die Integration der erneuerbaren Energien in die Energieversorgung in Deutschland. "Wir freuen uns, Teil eines nationalen Großprojektes zu sein und sehen besonders in der Vielfalt unserer Standorte gute Möglichkeiten, die Flexibilisierung der Energie und den Einsatz innovativer Technologien für die Energiewende zu erproben“, erläutert Thomas Tappertzhofen, Geschäftsführer der GreenCylce GmbH.  Die GreenCycle - ein Unternehmen der Schwarz Gruppe - bietet als Dienstleister gruppenweit  sowohl Versorgungs- als auch Entsorgungsleistungen an.

Förderprogramm zur Weiterentwicklung der Energiewende 

Das Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie startete im Februar 2015. „Wind in Nordostdeutschland“ kurz WindNODE ist Teil des Förderprogramms SINTEG und eines von fünf Forschungsprojekten zur Weiterentwicklung der Energiewende.

Weitere Infos gibt es auf der Webseite des BMWi

Kontaktdaten

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Andrea Kübler
Christine Axtmann