Kaufland übergibt 125.000 Euro-Scheck an START-Stiftung

Frankfurt am Main, 1. Februar 2017

Heute übergab Kaufland, Partner der Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf’, einen Scheck in Höhe von 125.000 Euro an die gemeinnützige START-Stiftung in Frankfurt. 

Als Partner der ersten Stunde der gemeinnützigen Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf’ ermöglicht Kaufland seinen Kunden seit März 2012, in bundesweit mehr als 650 Filialen bei jedem Einkauf bis zu 10 Cent aufzurunden. Im November und Dezember 2016 hat Kaufland die Spenden seiner Kunden verdoppelt und damit die höchste Spendensumme seit Start der jährlichen Verdopplungsaktion erzielt: 125.000 Euro kommen nun der Frankfurter START-Stiftung zu Gute, dem 22. Förderprojekt von ‚Deutschland rundet auf’. Mit den Spenden werden Schülerstipendien für junge Zuwanderer finanziert. Das START-Stipendium unterstützt die Jugendlichen dabei, sich schneller in Deutschland einzuleben, ihre Potenziale zu entfalten und einen Bildungsabschluss zu erreichen, der ihren Fähigkeiten entspricht.

Große Spendensumme in kurzer Zeit 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Kunden eine so große Spendenbereitschaft zeigen. Es ist uns eine Herzenssache das Engagement von ‚Deutschland rundet auf‘ schon seit vielen Jahren zu unterstützen, daher ist es für uns eine logische Folgerung gewesen, die Spendensumme zu verdoppeln. Damit möchten wir noch mehr Aufmerksamkeit auf die Möglichkeit des Aufrundens lenken und Projekte bzw. Organisationen, wie in diesem Jahr die START-Stiftung, unterstützen“, so Jens Haibach, Hausleiter im Kaufland Frankfurt-Fechenheim. 

„Es ist beeindruckend, mit welch hoher Spendenbereitschaft die Kunden von Kaufland unsere Spendenbewegung unterstützen. In nur zwei Monaten ist aus kleinen Cents eine wirklich stolze Summe geworden, die nun einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit für zugewanderte Jugendliche in Deutschland leistet“, sagte Nina Jäcker, Geschäftsführerin von ‚Deutschland rundet auf’. 

„Mit unzähligen kleinen Beiträgen gemeinsam Großes bewegen – dafür steht ‚Deutschland rundet auf‘. Wir danken allen, die aufgerundet haben herzlich für ihre Unterstützung“, sagte Michael Okrob, Geschäftsführer der START-Stiftung. „Wir bedanken uns heute ausdrücklich bei Kaufland für die Verdopplung der Spendensumme. Ihr großzügiges Engagement motiviert uns, weiter mit Hingabe und Professionalität für die Bildungschancen neuzugewanderter Jugendlicher einzutreten.“

Förderung von Chancengleichheit 

Das 2002 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Hessen begonnene START-Schülerstipendienprogramm wird heute in insgesamt 14 Bundesländern angeboten (alle außer Bayern und Baden-Württemberg). Seit 2007 führt die START-Stiftung gGmbH als Tochtergesellschaft der Hertie-Stiftung das Programm durch. Gefördert werden ab dem Schuljahr motivierte Schüler, die maximal seit fünf Jahren in Deutschland leben. Derzeit profitieren etwa 710 Stipendiaten von START, das Programm zählt 1.700 Ehemalige. 

Die gemeinnützige Spendenbewegung ‚Deutschland rundet auf’ hat das Ziel, die Chancengerechtigkeit für Kinder in Deutschland zu verbessern, deren Familien von Armut betroffen sind. Die unabhängige Stiftung ermöglicht jedem, sich mit Mikrospenden für diese Kinder zu engagieren. Alle Spenden werden zu 100% an geprüfte gemeinnützige Projekte in Deutschland geleitet, die Kinder und ihre Eltern durch Angebote wie frühkindliche Bildung, Gewaltprävention oder Elternbildung unterstützen.

Mehr Informationen unter www.deutschland-rundet-auf.de.

www.kaufland.de 


Scheckübergabe START-Stiftung

Bilder zum Download

Unser Bildmaterial steht Ihnen zum Download zur Verfügung:

scheckubergabe-aufrunden-bitte.zip (5.5 MB)

Kontaktdaten

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christine Axtmann