Kaufland mehrfach als „Ausbilder des Jahres“ ausgezeichnet

Heilbronn, 14. September 2017
Dietmar Grießinger, Michelle Schneider, Günter Köpf, Andrea Przibilla, Ralf Langer, Kristin Ranscht, Guido Hartlep
© Peter Eilers, für Lebensmittel Praxis

Die Ausbildung bei Kaufland wurde erneut dreimal beim Wettbewerb „Ausbilder des Jahres“ ausgezeichnet. Damit wird neben dem hohen Stellenwert, den Ausbildung bei Kaufland hat, das besondere individuelle Engagement der Ausbilder anerkannt. Jedes Jahr prämiert die Fachzeitschrift Lebensmittel Praxis unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie die besten Ausbilder im deutschen Lebensmittelhandel. Der Wettbewerb honoriert die Ausbildungsleistungen. Dabei werden vier Aspekte besonders berücksichtigt: kreative Ideen, innerbetriebliche Aktivitäten, außergewöhnliche Schulungsmaterialien sowie soziales und gesellschaftliches Engagement.

Das Ausbilderteam von Kaufland Fleischwaren überzeugte die Jury mit dem Projekt

„Azubi@Work“. Die Auszubildenden aus den Fleischwerken hatten die Aufgabe, eigene Produkte zu entwickeln. Von der Idee bis zur Preisfindung und dem passenden Verkaufsslogan lag alles in ihrer Hand. Sie führten selbst Promotions in den Kaufland-Filialen durch, gestalteten die Plakate mit und sprachen die Durchsagen im Marktradio ein. Die verschiedenen Teams kreierten und bewarben Spezialitäten wie Schwäbischen Presskopf, Fränkische Brustspitze, Römerbraten und Wellfleisch mit Majoran. Die Jury war der Meinung, dass dieses umfassende Projekt gut am Geschäftsprozess orientiert sei und „Lust auf Karriere“ mache.

In der Kategorie SB-Warenhaus belegte Dietmar Grießinger, Kaufland Bad Dürrheim, den ersten Platz. Seine Ausbildungsphilosophie: „Die Azubis sind unser wichtigstes Gut.“ Durch den guten Ruf der Ausbildung bei Kaufland in der Region und durch Weiterempfehlungen der Auszubildenden können jährlich neue zukünftige Lebensmittelfachleute rekrutiert werden. Der Markt hat regelmäßig mehr Bewerbungen als freie Ausbildungsstellen. Im Kaufland Bad Dürrheim ist die Ausbildung ein vielfältiges Gesamtprojekt mit Hersteller- und Lieferantenbesichtigungen, gemeinnützigen Engagements, aber auch gemeinsamen Freizeitevents. „Die Arbeit mit jungen Menschen und die vielen gemeinsamen Aktivitäten und Projekte halten mich jung“, freut sich Grießinger.

Den dritten Platz der Kategorie SB-Warenhaus belegte die Saarländerin Michelle Schneider, Kaufland St. Ingbert. Heute engagiert sie sich mit ihrer Kaufland-Mannschaft im Rahmen der jährlichen Aktion „Saarland picobello“ einen Tag lang in zwei Schulen. Schneider erklärt: „Mein Team möchte den Schülern der Partnerschulen helfen und ihnen ein Vorbild sein.“ Geplant ist außerdem ein gesundes Frühstück für die Schüler, das die Auszubildenden mit Obst und Gemüse sowie exotischen Früchten zusammenstellen. Die Früchte werden mit selbst erstellten Steckbriefen kindgerecht erklärt. Zum Abschluss gibt es eine Blindverkostung, bei der die Schüler raten dürfen, um welche Frucht es sich handelt.

Kontaktdaten

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anna Münzing