Dialog zum Thema nachhaltiges Textilsortiment

Neckarsulm, 15. Januar 2020
Gruppenbild der Sprecher des Dialoges

Wie sehen faire Lieferketten aus? Brauchen wir strengere gesetzliche Vorschriften und wer trägt die Verantwortung? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Kaufland seit vielen Jahren und produziert deshalb seine Eigenmarkenartikel im Textilbereich nachhaltig. Das Neckarsulmer Unternehmen hat heute in Berlin bei einem Expertentalk Einblicke in umgesetzte und geplante Maßnahmen gewährt. „Nachhaltigkeit ist das Fundament unserer Textil-Eigenmarken. „Die Standards in der Lieferkette permanent zu verbessern, ist unser Ziel“, bekräftigt Johannes Mahrholdt, Geschäftsführer Einkauf Non Food bei Kaufland. Gemeinsam mit ihm diskutierten Interessenvertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bei der Dialogveranstaltung „Tagesspiegel Aufgetischt – Verantwortungsvolles Handeln im Handel“, die Kaufland gemeinsam mit dem Tagesspiegel ausrichtete.

Die Sprecher waren neben Mahrholdt:

  • Bundesminister Dr. Gerd Müller, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Antje von Broock, Bundesgeschäftsführerin Politik und Kommunikation, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
  • Kathrin Krause, Referentin für nachhaltigen Konsum, Verbraucherzentrale Bundesverband
  • Stefanie Sabet, Geschäftsführerin und Leiterin des Brüsseler Büros, Bundesvereinigung des Deutschen Ernährungsindustrie

Aufgetischt: eine konstruktive Debatte

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Initiator des staatlichen Siegels für nachhaltige Textilien „Grüner Knopf“, wies in einer Keynote darauf hin, dass die Einführung eines europaweiten Lieferkettengesetzes unerlässlich sei. „Freiwilligkeit führt nicht zum Ziel. Deswegen legen Minister Heil und ich in den nächsten vier Wochen Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz vor“, so Müller. Die Sprecher widmeten sich in der anschließenden Diskussion bereits kurz vor der Internationalen Grünen Woche 2020 wesentlichen Fragen zum Handel. Kern der Debatte: Wie gestaltet man faire und transparente Lieferketten? Welche Chancen birgt dabei die Technik? Was können die Verbraucher zum Fortschritt beitragen? „Wir haben sehr lösungsorientiert über die aktuellen Entwicklungen gesprochen. Es zeigt sich erneut, dass wir nur gemeinsam an das Ziel fairer und umweltschonender Lieferketten kommen können“, schließt Mahrholdt.

Die Textil-Eigenmarken entsprechen höchsten Nachhaltigkeitsansprüchen

Neben Lebensmitteln sind Textilien ein bedeutendes Segment im Sortiment von Kaufland. Nachhaltiges Handeln ist dabei der Grundsatz für das Unternehmen. Die Baumwolle in Eigenmarken-Textilien ist ökologisch produziert und nach dem GOTS-Standard (Global Organic Textile Standard) und dem neuen staatlichen Textilsiegel „Der Grüne Knopf“ zertifiziert. Die Siegel garantieren, dass die Kleidung umweltschonend und unter fairen Arbeitsbedingungen entstanden ist.


Über Kaufland

Kaufland übernimmt Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt. In den Zielen und Prozessen von Kaufland ist das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit (CSR) tief verankert. So achtet das Unternehmen besonders auf die nachhaltige Gestaltung des Sortiments, dabei macht es sich für ökologische und regionale Landwirtschaft stark. Kaufland setzt sich für verantwortungsvolle und artgerechtere Produktions- und Haltungsbedingungen sowie den Erhalt natürlicher Lebensräume ein. Das umfangreiche Sortiment bietet den Kunden eine große Auswahl an umweltfreundlichen und fair gehandelten Produkten.

Kaufland betreibt bundesweit rund 670 Filialen und beschäftigt rund 74.000 Mitarbeiter. Mit durchschnittlich 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein großes Sortiment an Lebensmitteln und alles für den täglichen Bedarf. Dabei liegt der Fokus auf den Frischeabteilungen Obst und Gemüse, Molkereiprodukten sowie Fleisch, Wurst, Käse und Fisch.
Das Unternehmen ist Teil der Schwarz Gruppe, die zu den führenden Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland gehört. Kaufland hat seinen Sitz in Neckarsulm, Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zu Kaufland sowie aktuelle Pressebilder finden Sie unter www.kaufland.de/presse.

Download

Unser Material zum Thema „Dialog zum Thema nachhaltiges Textilsortiment” steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Bildbeschreibungstexte zur Download-Datei

Stakeholderdialog Nachhaltiges Textilsortiment - Gruppenbild

V.l.n.r.: Stephan-Andreas Casdorff (Moderator), Kathrin Krause (Referentin für nachhaltigen Konsum, Verbraucherzentrale Bundesverband), Stefanie Sabet (Geschäftsführerin und Leiterin des Brüsseler Büros, Bundesvereinigung des Deutschen Ernährungsindustrie), Bundesminister Dr. Gerd Müller (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Hannah Kromminga (Gründerin des Modelabels Silfir), Antje von Broock (Bundesgeschäftsführerin Politik und Kommunikation, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Dr. Anna Sauerbrey (Moderatorin), Johannes Mahrholdt (Geschäftsführer Einkauf Non Food bei Kaufland)

Hinweis: Verwendung von Bild- und Textmaterial

Das von uns zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Bei der Verwendung des Bildmaterials ist im Fotonachweis © Kaufland zu nennen.