Kaufland spendet Pfandbons regional an gemeinnützige Organisationen

Neckarsulm, 1. September 2020
Abbildung einer Pfandspendenbox

Ab sofort können Kaufland-Kunden ihren Pfandbon deutschlandweit in allen Märkten an eine ausgewählte gemeinnützige Organisation aus der Region spenden. Die Spendenboxen, in die der Pfandbon eingeworfen wird, sind in direkter Nähe der Leergutrücknahme angebracht und mit den wichtigsten Informationen zu den Spendenempfängern versehen.  

Aktive Kundeneinbindung und regionales Engagement 

„Mit den regionalen Pfandspendenboxen werden unsere Kunden direkt in unser gesellschaftliches Engagement eingebunden. Uns ist dabei besonders wichtig, dass ein direkter Bezug zur Region besteht und die Spenden Organisationen zugutekommen, die in der Nähe unserer Standorte aktiv sind“, sagt Lavinia Kochanski, Leitung CSR bei Kaufland International.

Nachdem die regionale Pfandspendenbox im vergangenen Jahr erfolgreich in zwei Kaufland-Märkten getestet wurde, sind die Boxen nun an allen 670 deutschen Standorten angebracht und die regionalen Spendenempfänger ausgewählt. Damit so viele Menschen wie möglich ihren Pfandbon spenden, hält Kaufland den Aufwand für den Kunden so gering wie möglich. Die Boxen sind deshalb in direkter Nähe der Leergutannahme angebracht, auf die Spendenaktionen wird zusätzlich mit Plakaten aufmerksam gemacht. 

Die Spendenempfänger setzen sich aus verschiedensten Bereichen zusammen. Der größte Anteil geht an Organisationen mit der Zielgruppe Kinder/Jugendliche bzw. Familien. Knapp ein Viertel der Märkte wendet die Spenden an den Tierschutz, weitere 20 Prozent gehen in die Pflege kranker Menschen, 10 Prozent richten sich an die örtlichen Tafeln. Der Rest wird an Organisationen, die sich um behinderte Menschen kümmern, sowie an allgemeine Hilfsorganisationen gespendet.

Spenden als Pfeiler gesellschaftlichen Engagements

Spenden an gemeinnützige Organisationen sind bei Kaufland seit vielen Jahren fest in der Unternehmensstruktur verankert. So unterstützt das Unternehmen bspw. seit 2012 bundesweit die Initiative „Deutschland rundet auf“, bei der der Rundungsbetrag des Rechnungsbons in maximaler Höhe von zehn Cent an gemeinnützige Organisationen in Deutschland gespendet wird. Hierfür müssen Kunden lediglich an der Kasse „Aufrunden bitte!“ sagen oder an der SB-Kasse den Button der Initiative auswählen. Zu den Spendenempfängern, die jährlich mit viel Sorgfalt ausgewählt werden, zählen bspw. die Eltern AG oder die GemüseAckerdemie. Seit Beginn konnte Kaufland so bereits über 2,5 Mio.€ Kundenspenden zugunsten von Kinder- und Jugendprojekten in Deutschland weiterreichen. 

 

Mehr zum Spendenprojekt finden Sie hier.

Weitere Informationen zu Kaufland sowie aktuelle Pressebilder finden Sie hier.


Download

Das Bild der Pressemitteilung steht Ihnen als Download zur Verfügung:

Hinweis: Verwendung von Bild- und Textmaterial

Das von uns zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Bei der Verwendung des Bildmaterials ist im Fotonachweis © Kaufland zu nennen.