Kaufland Immobilien: Neuigkeiten

Erfahren Sie hier, was es Neues aus dem Kaufland-Immobilien-Bereich gibt. Aktuelle Neueröffnungen, Modernisierungen, neue Konzepte, Veröffentlichungen, Veranstaltungshinweise und vieles mehr.   

Immobilien Studie LEH

Frequenzanker im Online-Zeitalter: Zehn Gründe für eine stabile Zukunft

Kaufland-Logo

Der Einzelhandel steht vor großen Herausforderungen: Digitalisierung, demografischer Wandel sowie das Thema Nachhaltigkeit sind dabei nur einige Schlagwörter. Für viele Investoren, Projektentwickler und Kommunen stellt sich gerade im Zeitalter der Digitalisierung zunehmend die Frage: Wer bringt eigentlich noch Frequenz in eine Stadt oder eine Handelslage?

Gerade im Online-Zeitalter geht es um stationäre Frequenzanker. Der großflächige Lebensmittelhandel wird weiterhin einen wesentlichen Beitrag für vitale Standorte leisten. In der Studie „Frequenzanker im Online-Zeitalter: Zehn Gründe für eine stabile Zukunft“ beleuchten wir zusammen mit Experten die Rahmenbedingungen im Handel und zehn Erfolgsfaktoren der Zukunft: für den Einzelhandel, aber auch für die Kommunen und die gesamte Immobilienbranche.

Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre und freuen uns über einen konstruktiven Austausch mit Ihnen.

Download

Unsere Studie zum Thema „Frequenzanker im Online-Zeitalter: Zehn Gründe für eine stabile Zukunft” steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Optional besteht die Möglichkeit der Zusendung der Studie als Print-Exemplar. Hierfür senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Stichwort „Studie Frequenzanker“ unter Angabe der gewünschten Anzahl und der Lieferadresse an die E-Mail-Adresse frequenzanker@kaufland.de.
Die Auslieferung der Print-Exemplare erfolgt ab Ende Februar 2020.

Ihr Ansprechpartner: Dr. Angelus Bernreuther, Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Institutionelle Investoren und Immobilienwirtschaft, angelus.bernreuther@kaufland.de


Neuigkeiten

Ein Danke an wahre Helden

Collage mit Vertriebsmitarbeitern im Rahmen von #allefüralle

Ein besonderer Dank gilt in diesen Tagen unseren Kolleginnen und Kollegen im Vertrieb, der Logistik, dem Fleischwerk und allen weiteren Fachbereichen. Es ist eine echte Höchstleistung, die die Kollegen gerade vollbringen. Für uns sind sie großartig und wahre Helden der Stunde. Sie geben Tag und Nacht ihr Bestes und haben dabei immer noch ein Lächeln im Gesicht. Gemeinsam meistern wir diese Ausnahmesituation!

 

Re-Opening nach dem Shut-Down

Außenansicht eines Konzessionärs in einem belebten Kaufland-Filiale

Das Leben kehrt nach und nach in unsere Städte zurück. Neben der Grundversorgung öffnen sukzessive auch weitere Handelspartner wieder. Das ist gut so. Wir brauchen eine lebendige Handelslandschaft. Sie ist Teil unserer Stadtstrukturen.

Dabei wird es in nächster Zukunft darauf ankommen, dass weiterhin alle Abstands- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Gerade nach den sehr schwierigen Zeiten des Totalausfalls, vor allem bei allen Non-Food-Anbietern, ist es umso wichtiger, Vertrauen zurückzugewinnen. Kaufland steht hierbei zu seinen Geschäftspartnern, gerade in den Vorkassenzonen. Im Zusammenspiel zwischen Mieter und Vermieter kommt es mehr denn je auf ein partnerschaftliches Verhältnis an.

 

„High Five!“ – Interview mit Thomas Beyerle zum Thema „Asset-Klassen in Zeiten von Corona“

Portraitbild von Prof. Dr. Thomas Beyerle

Ein Thema, ein Experte, fünf Fragen und Antworten. Das ist „High Five!“, ein neues Format innerhalb unseres Immobilienauftrittes. Wir sprechen mit Prof. Dr. Thomas Beyerle, Head of Group Research, Catella Property Valuation GmbH und Professor an der Hochschule Biberach, über aktuelle Trends in der Immobilienwirtschaft und welche Rolle insbesondere der Einzelhandel in der Zukunft spielen wird. Das Interview führte Dr. Angelus Bernreuther, Leitung institutionelle Investoren und Immobilienwirtschaft, Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG.

Angelus Bernreuther: Corona fordert gerade auch die Immobilienbranche heraus. Welche Asset-Klassen wird dies besonders treffen?

Thomas Beyerle: Eine pauschale Betrachtung trägt naturgemäß immer einen hohen Unschärfegrad in sich. Gleichwohl sind die Asset-Klassen unterschiedlich vom derzeitigen starken wirtschaftlichen Abschwung betroffen. Im Einzelfall stehen Wohnimmobilien auf der Stabilitätsskala ganz oben, gefolgt von (Lebensmittel-)Handelsimmobilien. Mit Versatz dann das Bürosegment, denn hier ist die Korrelation mit der Ökonomie sehr hoch. Die Auswirkungen sind deshalb eher im mittelfristigen Verlauf zu sehen. Kurzfristig besonders stark betroffen ist das Hotelsegment und temporäre Wohnverhältnisse, also sogenannte Serviced-Apartments und Co-Working-Strukturen.

Angelus Bernreuther: Wie schätzen Sie die Zukunft von Einzelhandelsimmobilien unter den neuen Voraussetzungen ein?

Thomas Beyerle: In der Summe stellen diese einen Teil der sogenannten Daseinsgrundvorsorge dar. Man kann das auch „systemrelevant“ nennen. Allerdings reicht die Spannbreite vom Discounter über den klassischen Nahversorger wie Supermärkte bis hin zum Fashionsegment. Also von kaum beeinträchtigt bis stark gefährdet. Klar ist, dass die Konsumneigung weiter abnimmt, je länger diese wirtschaftliche Konstellation anhält. Ausnahme bildet die Basisversorgung, wie sie zum Beispiel in Fachmarktzentren angeboten wird. Insgesamt zeichnet das Handelssegment ein ökonomisches Grundrauschen aus. Man kann es auch einfacher formulieren: Eingekauft wird schließlich immer. 

Angelus Bernreuther: Wird das Themenfeld der Revitalisierungen bei Einzelhandelsimmobilien weiter zunehmen?

Thomas Beyerle: Definitiv. Zum einen wegen des „natürlichen“ Revitalisierungszyklus, zum Beispiel nach 15 bis 20 Jahren. Hier stehen Objekte im Fokus, die Anfang des Millenniums errichtet worden sind. Interessanter finde ich gleichwohl die jetzt stark zu erwartenden Refurbishments, also von optischer Aufhübschung bis hin zu Sortimentseingriffen inklusive Baumaßnahmen. Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Quartalen einige dieser Aktivitäten sogar vorgezogen werden, um ein attraktives Angebot zu schaffen. Es geht gerade aktuell um die Zielgruppenansprache in der Krise, damit die Kaufkraftströme auch nach der Krise beim „Neuen“ bleiben.

Angelus Bernreuther: Wer sind die zukünftigen Gewinner bei den Handelsimmobilien?

Thomas Beyerle: Sicherlich wird der Kern immer noch das Food-Segment darstellen. Hier sehe ich kaum eine Kannibalisierung mit Online-Lieferdiensten. Weiterhin sollte das Dienstleistungssegment zum Beispiel mit persönlich besetzten Bankfilialen, Schuhreparaturdiensten und ähnlichen nicht vergessen werden. Aufenthaltsqualität ist zunächst ein sperriger, oft nebulöser Begriff. Sie lässt sich aber darstellen, wenn „Handel“ nur einen Teil der Gesamtnutzung ausmacht. Und ganz wichtig: Parkplätze, Parkplätze, Parkplätze. Dabei sollte aber auch die effiziente Anbindung und Vernetzung an das ÖPNV-Netz stärker berücksichtigt werden.

Angelus Bernreuther: Sehen wir in Zukunft noch mehr Mixed-use-Immobilien?

Thomas Beyerle: Mixed-use-Immobilien sind in der Summe die rationale Antwort unserer zunehmend urbanen Generation auf die Themen Wohnen, Arbeiten, Konsumieren und Kultur. Deshalb sehe ich diese als städtebauliche und gesellschaftliche DNA der zukünftigen Urbanität an.

Erfahren Sie noch mehr über generelle Trends im Einzelhandel und was Thomas Beyerle im Detail zur neuen Urbanität und Mixed-use-Immobilien denkt, in unserer Studie „Frequenzanker im Online-Zeitalter – 10 Gründe für eine stabile Zukunft“.

Zahl des Tages – 76 Prozent der Bevölkerung leben bereits in Städten

Außenansicht Kaufland-Filiale Berlin Alexanderplatz mit Fernsehturm

Die Diskussion rund um das Thema Wohnen zeigt: Insbesondere in den Großstädten nehmen die Flächenkonkurrenzen zu. 76 Prozent der Deutschen leben bereits in Städten, Tendenz steigend (Quelle: Statista; Prognose 2020). Dieser Trend zu mehr Urbanität wird auch nach der Coronakrise zu dichterem Bauverhalten führen. Gleichzeitig sind städtebaulich anspruchsvollere Quartierslösungen gefragt. Logische Konsequenz: Mehr gemischt genutzte Immobilien.

Flexibles Bauen ist bei Kaufland deshalb von jeher eine Selbstverständlichkeit. Je nach Standort ebenerdig, aufgeständert oder mit Tiefgaragenlösungen. Und nach oben? Sind wir offen! Ob Wohnen, Büro, Hotel oder sonstige Nutzungen. Es kommt auf den Standort an.

Neueröffnung Mainz – erfolgreiche Revitalisierung eines real-Marktes

Außenansicht neue Kaufland-Filiale in Mainz

Am 26. März 2020 hat Kaufland im Stadtteil Mombach seinen ersten Markt im Großraum Mainz, mit gebotenen Sicherheits- und Hygienevorrichtungen aufgrund der Coronavirus-Einschränkungen, eröffnet.

Während der einjährigen Bauzeit wurde der alte real-Markt vom Eigentümer bis auf die Außenmauern zurückgebaut und die Immobilie im Inneren vollkommen neu strukturiert. Entstanden ist ein modernes, ebenerdiges Fachmarktzentrum mit rund 9.000 m² Verkaufsfläche. Kaufland fungiert mit 4.300 m² Verkaufsfläche als Ankermieter.

Im Fokus der umfassenden Revitalisierung stand die Umstellung auf ein modernes Filialkonzept mit neuer Obst- und Gemüseabteilung, sowie die Attraktivierung der Immobilie, durch ein abgestimmtes Farb- und Lichtkonzept. Auch der Konzessionärsbereich entlang der Kaufland-Mall wurde im Zuge der Restrukturierung vollkommen neu angeordnet. Zu den weiteren Mietern des Fachmarktzentrums gehören dm-Drogeriemarkt, Takko, Futterhaus, sowie zahlreiche zusätzliche Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe.

Neueröffnung Eilenburg – Standortwiederbelebung trotz Corona in Rekordzeit

Außenansicht neue Kaufland-Filiale Eilenburg

Zwischen Unterzeichnung des Mietvertrages Ende Juli 2019 und Eröffnung des Marktes am 2. April 2020 lagen gerade mal acht Monate. In dieser Zeit hat das gesamte Projektteam mit viel Motivation und Kreativität das Ziel der Eröffnung noch vor Ostern 2020 im Blick gehabt. Auch die Bevölkerung freut sich auf das neue Kaufland und die damit stattfindende Wiederbelebung des Fachmarktzentrums. Die Umstrukturierung einer Leerstandfläche durch Kaufland haucht dem Standort somit langfristig neues Leben ein.

Ein tolles Eröffnungsfest mit vielen Aktionen sollte es geben, allerdings hat das Coronavirus auch hier Anpassungen erfordert. Für die Kunden wurde deshalb ein umfassendes Sicherheitskonzept erstellt und umgesetzt. Den zahlreichen Kunden gefiel das moderne und attraktive Supermarkterlebnis Kaufland in Eilenburg mit der pünktlichen Eröffnung dennoch. Auf einer Verkaufsfläche von rund 3.900 m² wird den Kunden von nun an ein umfangreiches Sortiment angeboten. Abgerundet wird der Einkauf durch einen regionalen Bäcker und Metzger in der Vorkassenzone und ein Tabak-/Lotto-/Zeitschriften-Geschäft. Die Kunden reagierten sehr verständnisvoll auf die coronabedingten Maßnahmen. Auch die örtliche Presse lobte das vorbildliche Konzept vor Ort.

Neue Online-Kampagne – Fruits of Love

Bild von einem Kaufland-Referenten auf einer Immobilienmesse

Noch etwas zum Schmunzeln: Auch wenn die Zeiten derzeit oft nicht zum Lachen sind, sollten wir dennoch nicht unseren Humor verlieren. Hier eine kleine Anregung. Mehr als elf Millionen Fans können nicht falsch liegen.

„Fruits of Love“, einer der jüngsten Kaufland Online-Spots, geht gerade durch die Decke. Um was es geht? Obst und Gemüse werden lebendig, sobald sie alleine zu Hause sind. Die Hauptdarstellerin, Burlesque-Tänzerin Heather Fresh und ihre fruchtigen Freunde feiern eine laszive Party in der Küche. Absolut sehenswert!

Wir hoffen, es zaubert Ihnen ein kleines Lächeln ins Gesicht in diesen schwierigen Zeiten. Wann lassen Sie sich von der Frische Kauflands verführen?

Mehr Infos zum Video unter: kaufland.de/fruitsoflove

Oder direkt auf YouTube anschauen.


Treffen Sie Kaufland

Informationen zu Veranstaltungen

Fotoaufnahme Referent Immobilienveranstaltung

Das Coronavirus hat auch unsere Veranstaltungsplanungen durcheinander gebracht. Zusammen mit den führenden Plattformen in Deutschland setzen wir alles daran, dass wir uns sobald wie möglich auch wieder vor Ort austauschen können. Der Gesundheitsschutz steht hier natürlich auch an vorderster Stelle. Zum derzeitigen Stand sehen wir physische Veranstaltungen deshalb frühestens ab September 2020 wieder. Wir informieren Sie rechtzeitig, und freuen uns auf erneute persönliche Treffen, wie Anfang des Jahres bei der Vorstellung unserer Studie „Frequenzanker im Online-Zeitalter“ beim Deutschen Handelsimmobilienkongress.

In der Zwischenzeit: Seien Sie gespannt auf viele neue Online-Veranstaltungen wie zum Beispiel Webinare und bleiben Sie auf dem neuesten Stand zu Kaufland-Immobilienthemen über unsere Homepage www.immobilien.kaufland.de, sowie die Social-Media-Plattformen LinkedIn und XING.

Wir freuen uns auf den virtuellen Austausch mit Ihnen.

Heuer Dialog digitaltalk. „Unlock Retail“

Screenshot Heuer Dialog digitalk „Unlock Retail“
  • Rückblick: Webinar, 30.04.20

Wie kommen wir im Handel wieder zurück ins Geschäft? Der digitaltalk. von Heuer Dialog gab erste Antworten zu Mieten, 800m2-Regeln, Proptech und der Zukunft der Asset-Klasse Einzelhandelsimmobilien. Zusammen mit Isabel Strecker und Gerhard Molt (Eversheds Surtherland) und Angela Rüter (Heuer Dialog) war Kaufland Teil der vitalen Diskussion mit vielen Fakten über den aktuellen rechtlichen Rahmen und erste Ausblicke, wie es im Handel weitergehen wird. Der Unlock hat begonnen...

eDeutsche GRI

eDeutsche GRI Bannerabbildung
  • Webinar, 11. bis 13.05.20

Coronabedingt findet die Deutsche GRI, eine führende Plattform für Immobilien-Investoren, dieses Jahr online statt. Im Fokus stehen Auswirkungen des Coronavirus auf Investitionen und Finanzen bei Immobilien. Kaufland wird sich am 13.05.2020 an der Diskussion „Zukünftige Immobiliennachfrage – Strukturelle Umstellung und Langzeittrends“ beteiligen.

GRI Global Retail eSummit

GRI Global Retail eSummit Bannerabbildung
  • Webinar, 19. bis 22.05.2020

Ganz im Zeichen der neuen globalen Rahmenbedingungen für den Einzelhandel steht der GRI Global Retail Summit. In verschiedenen Onlineforen werden weltweite Trends für die Asset-Klasse Retail diskutiert. Kaufland wird am 22.05.2020 Teil der Diskussion „Post Coronavirus Tenants“ beteiligen.

Ansprechpartner: Dr. Angelus Bernreuther, Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Leitung institutionelle Investoren und Immobilienwirtschaft, angelus.bernreuther@kaufland.de


Ihr persönlicher Ansprechpartner bei Fragen rund um das Thema Karriere bei Kaufland Immobilien:

Nadine Sohlich
Telefon: 0 71 32 / 94 66 23
E-Mail: nadine.sohlich@kaufland.de