Pfandspendenbox: über eine Million Euro für regionale Projekte

Neckarsulm, 21. Juni 2021
Pfandspendenbox bei Kaufland

Mehr als eine Million Euro haben Kaufland-Kunden über die Pfandbonspenden-Aktion des Einzelhändlers Kaufland an gemeinnützige Organisationen gespendet. Seit Mitte August des vergangenen Jahres können sie ihren Pfandbon deutschlandweit in allen Filialen spenden, anstatt ihn sich auszahlen zu lassen. Der Betrag kommt ausgewählten regionalen Projekten oder Einrichtungen zugute. 

„Wir sind sehr dankbar für die große Spendenbereitschaft unserer Kundinnen und Kunden, die so die Möglichkeit haben, sich durch die Spende des Pfandbons an sozialen Projekten in ihrer Region beteiligen zu können. Für einander da zu sein, ist aktuell wichtiger denn je“, sagt Lavinia Ahmad, Leitung Nachhaltigkeit bei Kaufland. Insgesamt haben die Kunden aktuell rund 1.026.000 Euro gesammelt. Die Spendenempfänger setzen sich aus verschiedensten Bereichen zusammen. Der größte Anteil geht an Organisationen mit der Zielgruppe Kinder/Jugendliche beziehungsweise Familien. Weitere Spenden richten sich an den Tierschutz, Einrichtungen zur Pflege kranker Menschen, die örtlichen Tafeln und allgemeine Hilfsorganisationen sowie an Organisationen, die sich um Menschen mit Beeinträchtigungen kümmern. 

Auch zukünftig möchte Kaufland gemeinsam mit den Kunden einen Beitrag zu sozialen, regionalen Projekten leisten und setzt die Spendenaktion weiter fort. Die Spendenboxen für die Pfandbons, befinden sich in direkter Nähe der Leergutrücknahme in den jeweiligen Filialen und sind mit den wichtigsten Informationen zu den Spendenempfängern versehen.

Mehr zu unserem Engagement finden Sie unter kaufland.de/spenden


Download

Das Bild der Pressemitteilung steht Ihnen als Download zur Verfügung:

Hinweis: Verwendung von Bild- und Textmaterial

Das von uns zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Bei der Verwendung des Bildmaterials ist im Fotonachweis © Kaufland zu nennen.