Nachhaltig und regional: Heidelberger „Brotbier“ bei Kaufland

Neckarsulm, 11. August 2021
drei Flaschen des Heidelberger „Brotbiers“

Ein Bier, das Lebensmitteln eine zweite Chance gibt und lokal produziert wird, gibt es ab sofort in den Kaufland-Filialen in Heidelberg, Mannheim, Dossenheim, Schwetzingen und Speyer. Für das „Brotbier“ der CraftCell Brauerei aus Heidelberg wird nicht verkauftes, frisches Brot lokaler Bäckereien verwendet. Dazu gehören auch die in den Kaufland-Filialen ansässigen Bäckereien. „Mit diesem besonderen Bier erweitern wir unser Sortiment um ein Produkt, das für gelebte Regionalität und Nachhaltigkeit steht und einen wichtigen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung leistet“, erklärt Markus Geiger, Geschäftsführer Einkauf Food.

Rund 800.000 Tonnen Brot werden jährlich in Deutschland entsorgt. Um gegen diese Lebensmittelverschwendung aktiv zu werden, entwickelte die Brauerei CraftCell die Idee des „Brotbieres“. Die Brote der lokalen Bäckereien ersetzen dabei einen Teil des Malzes im Brauvorgang. Für das Bier wird vor allem Weißbrot genutzt, weshalb es geschmacklich an ein Kellerbier erinnert. Es handelt sich um ein Frischbier, das weder filtriert noch pasteurisiert wurde.

Regionalität spielt bei der Sortimentsgestaltung von Kaufland eine wesentliche Rolle. Dadurch stärkt das Unternehmen auch kleinere Erzeuger und trägt durch die kürzeren Transportwege zur Klimaschonung bei. Bundesweit arbeitet Kaufland mit über 1.600 regionalen Erzeugern und Produzenten zusammen. Kunden erkennen diese Artikel ganz einfach anhand des „Regio-Herzes“ am Regaletikett.  


Download

Das Bild der Pressemitteilung steht Ihnen als Download zur Verfügung:

Hinweis: Verwendung von Bild- und Textmaterial

Das von uns zur Verfügung gestellte Bild- und Textmaterial darf ausschließlich für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Bei der Verwendung des Bildmaterials ist im Fotonachweis © Kaufland zu nennen.