Tierwohl ist bei uns Standard

Nahrungsmittel vom Tier stehen für viele Menschen regelmäßig auf dem Einkaufszettel. Bei uns kann jeder mit gutem Gewissen Fleisch, Wurst, Molkereiprodukte und Eier kaufen und genießen. Wir setzen uns seit vielen Jahren dafür ein, Haltungsbedingungen von Nutztieren nachhaltig zu verbessern und haben schon viel erreicht.

Meilensteine

Was wir bereits erreicht haben

Von Fleisch, Wurst über Molkereiprodukte bis hin zu Eiern – in unseren Regalen und Kühltheken bieten wir Ihnen eine große Vielfalt an tierischen Erzeugnissen an. Über alle Produktgruppen hinweg ist es uns ein großes Anliegen, Tierwohl und Tiergesundheit konsequent sicherzustellen. Was wir bereits erreicht haben, sehen Sie hier.

1

2022

Über 20 Prozent unseres umfassenden Schweine-, Geflügel- und Rindfleischangebotes¹ stammt aus den tiergerechteren Haltungsform Stufen 3 und 4.

2

2021

Die Lieferketten unserer Eigenmarken Frischeier sind zu 100 Prozent frei von Kükentöten.

3

2021

Neben unserer Tierwohl-Eigenmarke bieten wir jetzt auch Wurstwaren aus Haltungsform Stufe 3 bundesweit im Preiseinstieg unter K-Classic an.

4

2021

Als erster Händler bieten wir Rindfleisch aus Haltungsform Stufe 3 in ganz Deutschland an. Die Produkte der Tierwohl-Eigenmarke K-Wertschätze finden Sie in Selbstbedienung und in Märkten mit Bedientheke auch an der Theke.

5

2021

Seit Juli bieten wir Schweinefleisch natur mindestens aus der Haltungsform Stufe 2 oder höheren Haltungsformen wie Offenstall oder Auslaufhaltung an (ausgenommen Schweinefilet).

6

2021

Wir fördern die Schweinebauern in der Initiative Tierwohl mit zusätzlichen 50 Millionen Euro als Schwarz Gruppe.

7

2019

Frisches Geflügelfleisch ist in allen Filialen mindestens aus der Haltungsform Stufe 2 oder höheren Haltungsformen wie Freilandhaltung erhältlich.

8

2018

Tierwohl an der Theke: Kaufland bietet sein eigenes Qualitätsfleisch-Programm „Wertschätze“ an den Frischetheken an. Alle Tiere in diesem Programm werden nach den Kriterien der Haltungsform Stufe 3 gehalten.

9

2018

Transparenz im Regal: Wir schaffen mit dem 4-stufigen Haltungsformsiegel Transparenz über die Haltungsbedingungen.

10

2016

Das Programm für Schweinefleisch Wertschätze (heute K-Respekt fürs Tier) von ausgewählten Vertragslandwirten wird ins Leben gerufen.

11

2015

Aufbruch für mehr Tierwohl in der Breite: Start der Initiative Tierwohl e. V., wir sind Gründungsmitglied.

12

2010

Vorreiter bei Geflügel: Als erster Händler bieten wir frisches Geflügelfleisch aus Freilandhaltung an.


Ziele

Schritt für Schritt für mehr Tierwohl

Es gibt noch viel zu tun, um unserem Anspruch eines respektvollen Umgangs mit Tieren nachzukommen. Darum haben wir uns für die nächsten Jahre folgende konkrete Ziele gesteckt. Wir arbeiten abseits dessen kontinuierlich in unserem Sortiment daran, unseren Kunden schon heute einen bewussten Einkauf für mehr Tierwohl zu ermöglichen.


Unsere Richtlinie Tierwohl

Schritt für Schritt für mehr Tierwohl

Wir verbessern das Tierwohl in der Nutztierhaltung und garantieren so eine verantwortungsvollere Herstellung von Produkten tierischen Ursprungs. Insbesondere wollen wir tierquälerische Haltungsbedingungen ausschließen und Tierwohlstandards flächendeckend verbessern. In Kürze finden Sie hier weitere Informationen zu unserer Richtlinie Tierwohl.





Regionale Wurst vom Strohschwein
Strohschweine; Logo: Schmitz Verantwortung fürs Tier

Artgerechte Haltung auf Stroh

In ausgewählten Filialen Nordrhein-Westfalens bieten wir an unseren Bedientheken regionale Wurst von Strohschweinen an. Die Wurst stammt von der Metzgerei Schmitz und geht sogar über die Kriterien der Haltungsform Stufe 3 hinaus.

Die Schweine haben mehr Platz als in Haltungsform Stufe 3 gefordert und sie werden auf Stroh gehalten, wodurch sie besonders artgerecht aufwachsen. Das Wühlen im Stroh fördert das natürliche Verhalten der Tiere und organische Materialien eröffnen zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten.