Unsere Tradition

Metzgertradition bei Kaufland – Machen Sie mit uns eine kleine Zeitreise durch über 50 Jahre Geschichte von Kaufland Fleischwaren.

1964 bis 1971

Anfangsjahre als Handwerksbetrieb

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/88/34/Asset_3248834.jpg

1964

1964 fällt die Entscheidung, eine Metzgerei in Heilbronn anzumieten und dort unter fachmännischer Führung mit 5 Mitarbeitern vorzerlegtes, verkaufsfertiges Frischfleisch für Kunden, Gaststätten und Kantinen herzustellen. Bereits im Gründungsjahr werden 125 Tonnen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung ausgeliefert.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/88/35/Asset_3248835.jpg

1968

Der Erfolg der ersten Jahre ist spürbar: Die Erweiterung der Großmetzgerei setzt Zeichen für die Entwicklung der kommenden Jahre. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 23, die Jahresproduktion auf über 600 Tonnen. 


1972 bis 1999

Expansion

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/78/37/Asset_3247837.jpg

1972

Die Nachfrage nach Fleischprodukten aus eigener Herstellung in der bewährten Qualität und Frische wird größer. Die unternehmerische Antwort: Ein erster eigener Fleischbetrieb wird gebaut und eine neue Ära beginnt. Im April 1972 startet die Produktion mit inzwischen 55 Mitarbeiter. Damit ist der Schritt vom traditionellen Handwerk hin zur Fertigung mit hochmoderner Technologie vollzogen, was sich unter anderem an den Räumlichkeiten, der eingesetzten Technik und den Arbeitsabläufen zeigt. Wöchentlich werden 2.100 Schweinehälften, 165 Kälber und 100 Rinder bzw. Bullen verarbeitet.

1976

Die Betriebsfläche des Fleischwerks wird auf 4.000 qm vergrößert, um dem Wachstum gerecht zu werden.

1972 bis 1999

Expansion

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/71/04/Asset_3277104.jpg

1980

Mit dem Kauf eines weiteren Fleischwerks in Offenburg wird auch die Sortimentsvielfalt erweitert. Die Produktions-Schwerpunkte in Offenburg sind unter anderem Schäufele und Landjäger. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 150, die Produktion boomt.

1984

Die Inbetriebnahme der ersten PURLAND Schau-Metzgerei im Kaufland Neckarsulm markiert einen neuen Abschnitt in der Firmengeschichte. Die Zerlegung eines Schweins bis hin zum bratfertig verpackten Schnitzel vollzieht sich direkt vor den Augen des Kunden.

1972 bis 1999

Expansion

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/85/80/Asset_3248580.jpg

1994

Inbetriebnahme des neuen Fleischwerkes mit Frischelager in Osterfeld / Zeitz. Inzwischen garantieren 500 Mitarbeiter/Innen die hohe Qualität der Kaufland Fleischwaren Produkte. Die tägliche Belieferung ist Frischegarant unserer Fleisch- und Wurstwaren.

1995

Als erste Metzgerei in Deutschland erhält Purland das Qualitätszertifikat nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001. Das Zertifikat unterstreicht den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens. 

1998

Mit Frischfleisch in Selbstbedienung in der Purland-Frischebox startet 1998 eine weitere neue Ära.


2000 bis 2017

Wandel zur industriellen Fertigung

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/54/46/Asset_3275446.jpg

Das Wachstum von Kaufland Fleischwaren geht stetig weiter:

  • 2001 Inbetriebnahme des neuen Fleischwerkes in Möckmühl.
  • 2002 Inbetriebnahme des neuen Fleischwerkes in Modletice bei Prag  in der Tschechischen Republik.
  • 2005 werden die in die Jahre gekommenen Fleischwerke Neckarsulm und Offenburg geschlossen. Die Belegschaften und Produkte ziehen in das hochmoderne, spezialisierte Wurstwerk in Heilbronn um.
  • 2013 Inbetriebnahme des neuen Fleischwerkes in Heiligenstadt.

Der Wandel vom Handwerksbetrieb zur industriellen Fertigung ist längst vollzogen. Bei Kaufland Fleischwaren wird unter Einsatz hochmoderner Technologie zerlegt. Produziert wird jedoch nach wie vor nach traditionellen Rezepturen. In den Kaufland-eigenen Fleischbetrieben mit insgesamt 3.000 Mitarbeitern in Heilbronn, Möckmühl, Heiligenstadt, Osterfeld und Modletice stehen heute wie damals erfahrene Metzgermeister an Kuttern und Füllmaschinen.