Wir sagen Plastik den Kampf an

Bis 2025 reduzieren wir unseren eigenen Kunststoffverbrauch um mindestens 20 Prozent und stellen zu 100 Prozent die Recyclingfähigkeit der Kunststoffverpackungen bei unseren Eigenmarken sicher.

Das machen wir

Alternative Verpackungsmöglichkeiten, Reduktion, Recycling

Die Ursachen für die Entstehung von Plastikmüll sind vielseitig und es besteht dringender Handlungsbedarf! Wir haben damit bereits vor sechs Jahren begonnen und sind im stetigen Austausch mit Experten um umweltschonende Verpackungen zu entwickeln. 

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/03/49/Asset_3470349.jpg

Plastikreduktion

Wir reduzieren unnötiges Verpackungsmaterial. Dafür nehmen wir unsere Eigenmarkenverpackungen genau unter die Lupe und analysieren die Notwendigkeit von Verpackungsmaterial. Zudem prüfen wir bei allen Verpackungen den Austausch und Einsatz von umweltschonenden Materialien.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/10/63/Asset_3351063.jpg

Recyclateinsatz

Wir nutzen wiedergewonnenes PET-Granulat nicht nur für die Rohlinge neuer PET-Flaschen, sondern auch für die Herstellung von Verpackungsmaterial vieler unserer Eigenmarkenprodukte.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/10/65/Asset_3351065.jpg

Recycling

Wir fokussieren und konzentrieren uns nicht nur auf die Reduktion von Kunststoff bei unseren Verpackungen. Wir setzen uns auch für deren Recycling ein und unterstützen durch Wiederverwendung einen nachhaltigen Entsorgungsprozess.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/18/95/Asset_3431895.jpg

Ohne Mikroplastik

Besonders in der Kosmetikindustrie kommt Mikroplastik häufig zum Einsatz und gelangt über unsere Waschbecken in die Meere. Deshalb verzichten wir bereits seit 2003 bei unserem Drogeriesortiment unserer Eigenmarken auf Mikroplastik.


So unterstützen wir Sie

Praktische Umsetzung

Anhand einiger Artikel möchten wir Ihnen zeigen, was wir im Kampf gegen Plastik machen. In erster Linie überprüfen wir, an welchen Stellen Plastik eingespart werden kann und nicht zwingend als Verpackungsbestandteil, zum Beispiel als Schutz vor Außeneinwirkung oder als Frischhaltemaßnahme, benötigt wird. 

Ebenso wichtig ist uns die Recyclingfähigkeit von Verpackungen. Dabei sind wir im regelmäßigen Austausch mit Experten und entwickeln kontinuierlich innovative Ansätze und Maßnahmen. Schauen Sie selbst.

Bewusster verpackt

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/52/65/Asset_3345265.jpg

Aus altem Material neues zu gewinnen ist sinnvoll. Doch wir gehen einen Schritt weiter und nutzen das wiedergewonnene PET-Granulat nicht nur für die Rohlinge neuer PET-Flaschen, sondern auch für die Herstellung von Verpackungsmaterial vieler Eigenmarkenprodukte. Die Verpackung unseres K-Classic Sonnenblumenöls wurde zum Beispiel  zu 50% aus recycletem Plastik hergestellt. Achten Sie beim Kauf auf unser "bewusster verpackt" Logo, das Sie über unsere Plastikreduktionsmaßnahmen informiert.


Das können Sie machen

Wieder verwenden

Auch Sie können etwas tun, um die Umwelt und Meere vor Plastikmüll zu schützen. Nutzen Sie zum Beispiel unsere wiederverwendbare Frischetasche für Ihren Obst- und Gemüseeinkauf.

Und so geht's:

  1. Lose Ware ohne Tasche wiegen.
  2. Etikett auf die Lasche an der Tasche kleben.
  3. Gewogene Ware in die Tasche packen

Tragen Sie zu einer sauberen Umwelt bei

Sie wollen noch mehr für die Umwelt tun? Lassen Sie sich hier von unseren vier Tipps zum Thema Plastik sparen inspirieren und achten Sie bewusst auf Ihr Einkaufsverhalten.

Weitere Möglichkeiten

Unsere Umwelt geht uns alle was an. Umso wichtiger ist es, dass auch bereits die Kleinsten für das Thema sensibilisiert werden. Wir tragen unseren Teil dazu bei und bieten deshalb auch 2019 wieder Umweltaktionstage an. Ziel ist, den Kindern zu erklären was Plastik überhaupt ist und wo es überall eingesetzt wird. Des Weiteren werden die Folgen illegaler Plastikmüllentsorgung für Ökosysteme und den Menschen thematisiert.


Die Schwarz Gruppe, die mit den Handelssparten Lidl und Kaufland zu den international größten Handelsunternehmen gehört, ist sich ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst und nimmt diese wahr. Sie hat eine vollumfassende Plastikstrategie gestartet, die weltweit alle Sparten und Standorte einschließt. Eine zentrale Rolle spielt dabei der eigene Entsorgungs- und Recyclingdienstleister GreenCycle sowie ihre Vertriebsmarke PreZero. 

Die Plastikstrategie REset ist ein ganzheitlicher, umfassender Ansatz und besteht aus fünf Handlungsfeldern: Von der Vermeidung über die Wiederverwertung, das ressourcenschonende Design bis zur Innovation und Aufklärung. 

Die fünf Handlungsfelder der Plastikstrategie REset: 

1. Vermeidung

Wir verzichten wo immer möglich und nachhaltig auf Plastik. 

2. Design

Wir gestalten Produkte so, dass sie recyclingfähig sind, und schließen Kreisläufe. 

3. Recycling

Wir sammeln, sortieren, recyceln und schließen Wertstoffkreisläufe. 

4. Beseitigung

Wir unterstützen bei der Beseitigung von Plastikmüll aus der Umwelt. 

5. Innovation und Aufklärung

Für innovative Lösungen investieren wir in Forschung und Entwicklung und klären über Recycling und Ressourcenschonung auf.